Thailand, unser Guide für deine Thailandreise

Thailand, das Land des Lächelns. Das südostasiatische Thailand war das erste Land auf unserer großen Reise. Es ist eines der beliebtesten Reiseziele in Asien. Der Grund dafür ist wohl klar: tropische Strände, smaragdgrüner Dschungel, zahlreiche Freizeitaktivitäten, günstige Preise, freundliche Locals und traumhafte Inseln. Wir waren hier, einen Monat haben wir bisher im Norden Thailands verbracht und demnächst, in der Sommerzeit (die ab Dezember im Süden beginnt), planen wir für weitere 2 Monate den Süden zu besuchen.

Bisher begeistert uns dieses Land am meisten. Neben der traumhaften Landschaft, haben wir auch einige Einheimische kennengelernt und viel Zeit mit ihnen verbracht und viel über Bräuche und Sitten gelernt. Wir können eine Reise dorthin nur empfehlen und haben heute alle wichtigen Informationen, die du für deine Reise brauchst.

Inhalt

Einreise & Visum

Generell benötigst du für die Einreise nach Thailand kein Visum. Bei deiner Einreise bekommst du ganz einfach ein „Visa on Arrival“, mit diesem darfst du 30 Tage in Thailand verweilen. Dein Reisepass muss, wie in fast jedem Land noch mindestens sechs Monate gültig sein.

Zwei tätowierte Arme abgestützt auf einem Tisch. In der linken Hand hält der Mann eine Landkarte und in der Rechten Hand ein Mobiltelefon. Der Tisch ist aus Holz und hat eine dunkel braune Farbe. Oben links auf dem Tisch steht eine Zimmerpflanze.

Für deine Visa-freie Einreise solltest du ein Rückflugticket parat haben. Nicht immer wird danach gefragt, jedoch kommt es hin und wieder vor, dass du danach gefragt wirst. Falls du dann kein Rückflugticket vorweisen kannst, kann dir die Einreise verweigert werden. Wenn du noch keine Weiter- oder Rückreise geplant hast, gibt es einige Anbieter, die sogenannte „Onwardtickets“ im Internet anbieten. Das sind einfache Platzreservierungen in einem Flugzeug. Dafür zahlst du um die 15–20 EUR und diese sind bis zu 48 Stunden gültig und verfallen dann einfach. Gehe lieber auf Nummer sicher und besorge dir eines vor der Einreise. Wir wurden bisher in noch keinem Land danach gefragt, hatten jedoch trotzdem eins zur Hand, falls nötig. Das Visa on Arrival kannst du im Land ganz einfach mit weiteren 30 Tagen in einem Immigration-Office verlängern lassen (für rund 30 EUR).

Alternativ dazu  gibt es noch das Tourist Visa M. Das Visum ist 2 bis maximal 6 Monate wählbar (rund 50 EUR).

Wenn du dich genauer Informieren benötigst, schaue doch mal hier vorbei: Thaigeneralkonsulat- Visaangelegenheiten

Gesundheit & Impfungen

Ein gelber Impfpass liegt auf einem Notizbuch.

Vor Antritt deiner Reise solltest du dich in einem Tropeninstitut oder bei deinem Hausarzt über entsprechende Impfungen informieren. Da wir eine Weltreise machen und in vielen verschiedenen Ländern unterwegs sind, brauchten wir da sehr viel mehr Impfungen.

Je nach Reiseart und Dauer werden aber generell folgende Impfungen empfohlen:

  • Tetanus
  • Hepatites A+B
  • Tollwut (einige Affen haben Tollwut)
  • Typhus
  • Japanische Enzephalitis

Währung & Finanzen

Thailand ist nicht das günstigste Land in Südostasien, dennoch viel günstiger als wir es in Deutschland kennen.

Die Währung dort sind Thailändische Baht (THB).

1 EUR sind ca. 36 THB (STAND 2022)

In Thailand kannst du problemlos an fast allen Bankautomaten Geld abheben. Als kleiner Tipp: Achte darauf, dass du an einem „ATM“ Automaten Geld abhebst und beim letzten Schritt auf „without Conversion“ tippst. Das bedeutet, dass du den inländischen Wechselkurs bekommst und nicht den aus Deutschland. Der ist nämlich immer etwas weniger. Das macht bei 100 EUR schon einiges aus. Außerdem solltest du immer darauf achten, Bargeld bei dir zu haben. Du kannst nicht immer Bargeldlos bezahlen. Für eine Bargeldabhebung fällt eine Gebühr von 220 THB (6,05 EUR) an. Vermeide es deshalb zu oft Geld abzuheben und hole dir sofort etwas mehr ab. Mehr zu diesem Thema findest du in unserem Beitrag über Kreditkarten & Finanzen

Wie viel Budget du am Tag verbrauchst, kommt ganz auf deinen Standard an. Du kannst dort sehr günstig und gut für rund 20 EUR am Tag leben. Wenn du in lokalen Restaurants oder auf Streetfoodmärkten essen gehst. Im Schnitt zahlst du auf dem Streetfood 60 THB für eine ordentliche Portion Pat Thai, welches übrigens auch DIE typische thailändische Mahlzeit ist.

Internationale Küche, wie zum Beispiel Pizza oder Pasta, kostet dich dann etwas mehr. Um die 120 bis 200 THB pro Gericht. UND dann kommt es noch ganz darauf an, wo du dich befindest. Touri-Strand oder Straße = Touri Preise. Läufst du ein oder zwei Blocks weiter, wird es dann auch wieder günstiger. Wir haben sehr viel International gegessen. Ehrlich gesagt, konnten wir schon nach geschlagenen ein bis eineinhalb Wochen kein Asia-Food mehr sehen 😉 Das ist aber auch komplette Geschmackssache.

3 Kreditkarten auf einem Notizblock. Auf der vordersten schwarzen Karte steht "Visa". Die Karten sind gestapelt.

Für die Unterkünfte haben wir im Schnitt 6 – 8 EUR für ein Mehrbettzimmer und 10 – 15 EUR für ein Privates Doppeltzimmer in Hostels ausgegeben. Hostels haben wir meistens über *Hostelworld gebucht. Dazu haben wir auch immer auch *Booking.com vergleichen und teilweise auch darüber Unterkünfte gebucht.

Wir haben für einen ganzen Monat mit ganz viel Bier, internationaler Küche, vielen Ausflügen und guten Hostels ca. 1400 EUR pro Person bezahlt (exklusive der Transportwege). Das ist allerdings schon sehr sehr „teuer“ für Thailand. Man kann auch mit weniger dort gut leben. Nur mal als kleines Beispiel.

Ein rotes Schild auf dem "Room available" steht.

Beste Reisezeit & Klima

Eine grüne Landschaft in den Bergen. Links im Bild sieht man Palmen. Im hinteren Teil, hinter den Bergen sieht man Wolken.

Die beste Reisezeit für Thailand ist die Trockenzeit von Dezember bis März. In diesen Monaten herrschen Temperaturen um 30–35 Grad Celsius. Nachts kühlt es etwas ab, zum Teil bis auf 25 Grad Celsius. Im Mai beginnt dann die Regenzeit in Thailand, die bis in den Oktober hineinreicht.  

Wir waren im August in Zentral- und Nordthailand und es war wirklich, WIRKLICH sehr heiß. Die Temperaturen lagen im Schnitt bei etwa 30 – 35 Grad Celsius. Sowohl tagsüber als auch nachts. Vom Klima in Bangkok gar nicht erst anzufangen. Schwüle Hitze, die einen auch bei kaum Bewegung zum schwitzen bringt. Genauso war es auch in Chiang Mai. Wenn man weiter in Richtung Berge (zum Beispiel nach Pai) reist, wird es deutlich angenehmer. Allerdings kann man sich mittlerweile gar nicht mehr so richtig auf die Klimatabelle verlassen. Sie ist lediglich ein ungefährer Richtwert. Wir waren in der Regenzeit dort und es hat kaum geregnet und war sehr heiß. Aber man fliegt ja auch nicht umsonst in die Tropen, es darf ja heiß sein! 🙂

Die „beste Reisezeit“ (Trockenzeit) sieht generell wie folgt aus:

RegionBeste ReisezeitTemperatur bei Tag
BangkokNovember bis März31-32 Grad Celsius
ZentralthailandNovember bis März31-35 Grad Celsius
NordthailandNovember bis März30-35 Grad Celsius
Koh Samui, Ko Phangan, Koh TaoDezember bis April30-33 Grad Clesius
PhuketNovember bis Februar30-33 Grad Celsius

 

Transport & Fortbewegung

Wie in fast allen anderen Ländern hast du auch in Thailand viele verschiedene Möglichkeiten um von A nach B zu kommen.

Für längere Strecken gibt es Inlandsflüge für rund 30 EUR. Schlafzüge, die von Bangkok aus in den Norden und auch in den Süden fahren ab 7 EUR und Reisebusse, die so gut wie überall hinfahren für rund 20 EUR.

Für die Inlandsflüge haben wir mit AirAsia gute Erfahrungen gemacht und die Flüge dauern etwa eine Stunde.

In den Nachtzügen hast du dein ein eigenes kleines Bett um die, im Schnitt 12 Stunden fahrt, ganz einfach mit Schlafen zu überbrücken.

Viele Roller auf einer viel befahrenen Straße.

Die Reisebusse fahren im Schnitt 8 Stunden. Dort hast du auch super viel Platz und kannst deinen Sitz so ausklappen, dass du ähnlich wie in einem Bett entspannt schlafen kannst. Allerdings kann man dort Pech haben und der gesamte Bus stinkt 8 Stunden lang nach, der wahrscheinlich lange nicht gesäuberten, Toilette. Wir hatten das Pech schon einmal. Es ist allerdings nicht die Regel.

Schau doch mal hier vorbei, wenn du mehr über die Apps wissen möchtest, die wir genutzt haben 🙂

Werbung728x90

Um dich innerstädtisch fortzubewegen, gibt es zahlreiche TukTuks, Rollerfahrer, Busse, Bahnen und Taxen an jeder Ecke. In den großen Städten haben wir oft Taxis oder TukTuks bestellt. In Städten, in den der Straßenverkehr nicht so überfüllt ist, haben wir uns immer einen Roller gemietet und sind selber gefahren. ACHTUNG: Linksverkehr! Du brauchst allerdings nicht lange um dich daran zu gewöhnen. Falls du kein Roller fahren kannst (so wie wir anfangs auch), lerne es bitte in kleinen Städten. Der Verkehr in Thailand ist komplett anders als in Deutschland. Voll und chaotisch. Wir würden bis heute nicht in Städten wie Bangkok fahren. Ansonsten gilt, wer zuerst kommt, mahlt zuerst! Als Rollerfahrer kannst du dich einfach überall vorbeischlängeln und quasi fahren wie du möchtest. So zumindest die Thais. Wenn du vorsichtig fährst und deine Spur einhälst, sollte nichts passieren.

Zum Thema Taxen und TukTuks: Damit du einen ungefähren Vergleich hast, Locals zahlen für eine fahrt im TukTuk ca. 60 THB, es kommt natürlich immer darauf an aber so der Schnitt. Trotzdem ist Taxi sowie auch TukTuk fahren für uns Europäer auch sehr günstig.

Eine vielbefahrene Straße in Bangkok, Chinatown. rechts und links stehen Hochhäuser mit ganz vielen bunten Schildern. Auf den Schildern sind chinesische Schriftzeichen.

Für uns, alles was nicht Thai ist, fangen die TukTuk Fahrer bei 200 THB an. Das solltest du NIEMALS annehmen. Du kannst beim Handeln und das ist eigentlich so gut wie immer Gesetz dort, bei minus der Hälfte anfangen. Er möchte 200 THB, du sagst 100 THB. Meistens wird sich dann irgendwo in der Mitte getroffen. Zumindest in Bangkok. In weniger touristischen Städten kannst du noch weiter herunterhandeln. Dass du niemals so wenig wie du Locals zahlst, sollte dir klar sein. Spätestens wenn du beim nächsten Sightseeing die Schilder siehst (Locals = 60; THB Foreigners = 200 THB). Das ist hier überall so, aber auch irgendwie fair, finden wir.

Handeln generell ist sowieso an oberster Tagesordnung. Gerade bei Taxen und TukTuks! So wie in fast allen Ländern in Südostasien.

Bei Taxis ist die ganze Sache eigentlich relativ easy. Goldene Regel: Fahre NUR mit Taxameter. Wenn ein Taxifahrer dir schon, aus weiß Gott welchen Gründen, erklären möchte, dass sein Taxameter nicht funktioniert oder nicht vorhanden ist wird’s auf jeden Fall teurer. Oder du bist super im Handeln und machst einen vernünftigen Festpreis aus. Trotzdem wird er dann meistens das Zwei- bis Dreifache sein. Wir haben eigentlich nur Taxis mit der App „Bolt“ oder „Grab“ bestellt. Das sind, unter anderem, Taxi Apps die immer einen fairen und festen Preis haben, dich da abholen wo du bist und du musst dich mit keinem Handel rumstreiten. Können wir höchstens empfehlen.

Die Anfahrtsgebühr für ein Taxi beträgt um die 35 THB, bei Stau (weniger als 6km/h): 2 THB pro Minute. Ansonsten gilt ein Preis pro Kilometer zu zahlen. Dieser fängt bei einer Strecke von 1-10 km bei 5,5 THB pro km an und hört bei einer Strecke von 80+ km bei 10,5 THB auf.

Weitere Tipps & Sicherheit

Zwei Männer auf einem Roller. Sie tragen Helme und lachen. Sie haben Spaß. der hintere Mann auf dem Roller trägt dazu noch eine Sonnenbrille.

Thailand gilt generell als Sicheres Land. Halte dich einfach an die Regeln, gebrauche deinen Menschenverstand und respektiere Einheimische, dann solltest du keine Probleme bekommen.

Wenn du suchend durch die Straßen streifst, wird sehr oft versucht dir etwas anzudrehen, dich in Restaurants zu locken oder oder oder. Am besten ist, du bleibst einfach gar nicht stehen und reagierst nur im laufen auf Fragen wie: „Woher kommst du? Und: Wohin willst du? Bleib einfach freundlich und antworte mit einem: „Nein, Danke“. Wenn nötig, auch öfter. In Thailand ist es nämlich üblich ein nein nicht zu akzeptieren. Sie mögen die Aufmerksamkeit und das „betteln“ nach einem Ja. Nicht nur bei Touristen, auch unter Freunden bei einer Einladung zu einer Verabredung wird ein „Nein“ nicht akzeptiert. Also wird dir jetzt wahrscheinlich klar warum oft versucht wird nach einem „Ja“ zu betteln. Sie meinen es meist nicht böse.

Wenn du dir einen Roller mietest, dokumentiere alles sehr genau. Am besten du machst noch an Ort und Stelle ein rundum Video des Rollers der Macken daran. So kann man dir am Ende nicht unrechtes unterstellen.

Halt dich fern von Drogen! Dafür kann es in Thailand mit einer Todesstrafe verbüßt werden!

Kein Insidertipp aber, halte deine Wertsachen gut bei dir! Wie auch überall anders auf der Welt, gibt es dort auch genug Taschendiebstähle.

Die Gabel beim Essen wird dazu gebraucht, die Speisen auf den Löffel zu schieben und dann vom Löffel zu essen.

Nochmal zum Thema Handeln: Wenn kein Preisschild dran steht, kann immer gehandelt werden!

Beim Toilettengang bitte niemals Toilettenpapier ins WC werfen. Die Abflussrohre in Thailand, bzw. generell in Asien, sind sehr dünn und verstopfen daher leicht. Neben jedem WC hängt eine „PO Brause“ oder ein Becken mit einer Schale und frischem Wasser. Mit der rechten Hand wird gebraust und mit der Linken abgewischt 🙂 Toilettenpapier nur zum trocken machen und dann ab in den Mülleimer. Super ungewohnt, aber nach ein paar Toilettengängen hast du es aber drauf und wir müssen sagen, man fühlt sich damit sogar sauberer! 😛

Ein Mann der einen Wasserfall runterrutscht.

Ich hoffe wir konnten dir hiermit deinen Start in Thailand erleichtern und wünschen dir genauso viel Spaß dort wie wir ihn hatten!

 

Inhalt teilen

Dir gefällt der Beitrag? Du hast Anregungen, Kritik oder hast einen Fehler gefunden? Lass gerne einen Kommentar da.

6 Kommentare zu „Thailand, unser Guide für deine Thailandreise“

  1. Also wenn es mich mal nach Thailand verschlagen sollte dann, kann ich mit diesen Tipps echt viel anfangen. Sehr cool das ihr so intensive Eindrücke Eures Trips mit uns teilt. Da bekommt man direkt auch Lust ins Flugzeug zu steigen und selber zu entdecken. Geniesst die Reise, ihr werdet diese Eindrücke niemals vergessen.

  2. Ich freue mich schon auf meine Thailandreise. Mit euren wertvollen Tips kann ich schon einiges anfangen. Ich bin gespannt auf weitere Informationen.

  3. Finde den Guide super informativ und detailliert. Ihr habt alles erwähnt, was man wissen muss. Wenn ich mal nach Thailand reise, werde ich mir definitiv euren Guide zur Hand nehmen. Habt noch eine tolle Reise 😍💛

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Mehr zu entdecken ...